Neues Meldegesetz und moderne Gästeblattsammlung

Sammelmeldungen bei Reisegruppen und Familien sind wieder möglich und das Gästeverzeichnis kann zukünftig elektronisch geführt werden.

Die frühere bewährte Regelung für die Sammelmeldungen bei Reisegruppen und Familien ist nun wieder gültig.

Ab der Anzahl von zwei Gästen ist die Meldepflicht aller Mitreisenden erfüllt, wenn

-      die Daten von einem Mitreisenden bekannt gegeben werden und

-      die Richtigkeit von diesem Mitreisenden bestätigt wird.

    

Reisegruppen können wie bisher in Listenform dem Betrieb vorgelegt werden, wenn die Daten laut Beiblatt A enthalten sind.

    

Außerdem ist es nun möglich, das Gästeverzeichnis elektronisch zu führen. Durch die Umstellung auf das E-Gästeverzeichnis sind keine Papierformulare mehr notwendig.

    

Das elektronische Erfassen funktioniert entweder

-      durch Einscannen der Meldungen

-      durch elektronisches Erfassen der Meldungen mit elektronischer Unterschrift (Unterschriftspad)

-      durch elektronisches Einbringen mit elektronischer Signatur

    

Für Gästeblätter (Fassung vor dem 1. April 2016) gilt die Weiterverwendungsmöglichkeit bis 31. Juli 2017. Die Blätter nach derzeitiger, geltender Rechtslage können bis 20. April 2018 weiterverwendet werden.