Aushangspflicht entfällt

Zahlreiche Gesetze müssen nun nicht mehr für die Mitarbeiter aufgelegt oder zugänglich gemacht werden.

Eine Reihe von arbeitsrechtlichen Schutzvorschriften mussten bisher dem den Mitarbeitern zur Verfügung gestellt werden und sorgt für unnötigen bürokratischen Aufwand.

 

Seit 1. Juli 2017 entfällt nun diese Auflagepflicht für bestimmte Arbeitnehmerschutzbestimmungen im Betrieb. Das heißt, dass diese Schutzbestimmungen künftig weder aufzulegen noch elektronisch zugänglich zu machen sind. In folgenden für das Gastgewerbe relevanten Gesetzesvorschriften wird die Aushangpflicht gestrichen:


-     im Arbeitszeitgesetz (AZG)     
- im Arbeitsruhegesetz (ARG
- im Bäckereiarbeitergesetz
- im Krankenanstalten-Arbeitszeitgesetz
- im Mutterschutzgesetz
- im Kinder- und Jugendlichen-Beschäftigungsgesetz (KJBG)
- im Gleichbehandlungsgesetz
- im Behinderteneinstellungsgesetz und
- im ArbeiterInnenschutzgesetz