Wichtige Informationen zur Energieabgabenvergütung

Frühe Antragsstellung und Absprache mit Steuerberater wird empfohlen.

Nachdem der Gesetzgeber 2011 die Energierückgabevergütung auf „Produktionsbetriebe“ beschränkt hatte, hat nun der EuGH diese umstrittene Entscheidung aufgrund von Formalfehlern für nicht rechtswirksam erklärt. Dies wurde auch vom Bundesfinanzgericht in seinem Urteil bestätigt. Der Finanzminister erwägt jedoch beim VwGH in Revision zu gehen, weshalb das Verfahren noch nicht rechtskräftig und somit noch nicht abgeschlossen ist. Der Ausgang des Verfahrens bleibt also bis zur Rechtskraft offen und ungewiss.

    

Vorsorglich empfehlen wir aber eine rechtzeitige Antragsstellung und eine Absprache mit dem Steuerberater, da die Antragsfrist für die Rückvergütung für das Jahr 2011 mit Ende dieses Jahres ausläuft.