Rauchverbot - was ist zu tun ab dem 1. November?

Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema Rauchverbot.

Mit 1. November 2019 tritt das Rauchverbot in der Gastronomie in Kraft. Umfasst sind die Räume der Gastronomie und
alle sonstigen Räume (z.B. Vereinskantine) in denen Speisen oder Getränke hergestellt, verarbeitet, verabreicht oder eingenommen werden.


Vom generellen Rauchverbot ausgenommen sind lediglich Freiflächen (z.B. Terrasse, Gastgarten). Freiflächen können so ausgestaltet sein, dass sie Gästen Schutz vor Witterung, Hitze, Kälte, usw. bieten. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass die Freifläche nicht vollständig von allen Seiten umschlossen ist, da ansonsten nach Ansicht des Gesundheitsministeriums ein geschlossener Raum vorliegen würde, in dem wiederum Rauchverbot gilt. Die Bewertung, ob ein Raum oder eine Freifläche vorliegt muss stets im Einzelfall und im Hinblick auf den Charakter einer Freifläche (freie Luftzirkulation und daher entsprechend geringe Schadstoffkonzentration) getroffen werden.


Das Rauchverbot ist in allen Räumen durch den Hinweis „Rauchen verboten“ oder durch andere Symbole (z.B. Piktogramme) entsprechend zu kennzeichnen. ACHTUNG: Die alten (grünen) Sticker oder andere Kennzeichnungen die auf eine Raucherlaubnis hinweisen müssen entfernt werden, um keine Verwaltungsübertretung zu begehen.


Die Piktogramme können in der Sparte Tourismus kostenlos bestellt werden: T 05522/305 92,  E tourismus@wkv.at.